Kroatische Woche im Baumberger Bürgerhaus

Vom 16. Bis 23.April fand in Monheim die kroatische Woche statt. Organisator: Stadtverband Monheim der Europa-Union Deutschlands in Kooperation mit der Volkshochschule Monheim. Auf Bitten des BAB fand erstmals eine Veranstaltung der europäischen Woche in Baumberg statt.

Am 17. April referierte Gojko Boric, kroatischer Journalist und Publizist, über „Kroatien – gestern und heute“. Der Referent schlug die historische Brücke Kroatiens vom 7. Bis zum 21. Jahrhundert. Es gelang ihm, die Zuschauer interessant und sachkundig in die Geschichte Kroatiens einzuführen. Der Vortrag ging über etwa 1 ½ Stunden und gab den Zuschauern einen guten Überlick über die schwierige Situation Kroatiens auf dem völkerrechtlich nicht ganz einfachen Balkan. Eine lebendige Diskussion rundete das sehr positive Bild des Abends ab.

Insgesamt nahmen etwa 70 Personen an dieser Veranstaltung im Foyer des Bürgerhauses teil, eine sehr erfreuliche Zahl, die zeigt, wie wichtig es war, einmal eine Veranstaltung der europäischen Woche in Baumberg stattfinden zu lassen. So auch Manfred Klein, Organisator und Moderator des Abends: „Das war sicherlich nicht das letzte Mal, dass wir eine Veranstaltung der europäischen Woche in Baumberg abgehalten haben.“

BAB Talk

Der BAB Talk mit dem Kämmerer der Stadt Monheim, Max Herrmann, zum Thema „Finanzen in Monheim - das achte Weltwunder?!" im Bürgerhaus war ein voller Erfolg.

Herr Herrmann informierte die interessierten Besucher der Veranstaltung mit einem informativen und kurzweiligen Vortrag in lockerer Atmosphäre über die finanzielle Gesundung Monheims durch die Ansiedlung neuer Unternehmen. Anstoß hierfür war die Senkung des Gewerbesteuersatzes. Auch die Information über die im Hintergrund vorangegangenen Überlegungen und Vorarbeiten zu diesem Schritt waren sehr interessant und ließen die Senkung nicht als risikofreudiges Spiel, sondern als sicher kalkulierte Entscheidung darstehen. Ein Ausblick auf die künftige Planung und auch auf den Nutzen, den die anderen kreisangehörigen Städte daraus ziehen, rundeten den Vortrag ab, bevor anschließend die Diskussions- und Fragerunde mit den Gästen erfolgte.

Dieser Termin war der Auftakt zu einer Reihe lockerer und informativer Veranstaltungen unter dem Dachbegriff "BAB-Talk". In diesem Jahr sind bereits zwei weitere BAB-Talks geplant: Bei einer Veranstaltung hat bereits der Bürgermeister der Stadt Monheim, Daniel Zimmermann zugesagt, eine weitere hat das Leitthema "Energie in Monheim". Die Veranstaltungen finden Sie unter der Rubrik "Termine" auf dieser Seite.

Neues Logo für den BAB

Der Baumberger Allgemeine Bürgerverein hat ein neues Logo. Nach über 20 Jahren wechselt der BAB seinen Kommunikationsauftritt.

Vereine entwickeln sich in ihren Inhalten, ihren Mitgliedern und in ihrer Kommunikation. Der BAB versteht sich heute als moderner und zukunftsorientierter Verein, der duch seine Aktivitäten die Bürger Baumbergs zusammenbringen will, der ein Netztwerk von Kommunikation und Miteinander in Baumberg erreichen möchte. Dies für jung und alt, für Deutsche und Hinzugezogene, für Menschen und Gruppen aller Art. Wichtigste Anforderung an ein Logo deshalb: Offenheit und Transparenz, Ansprechbarkeit und Zukunftsmut.
Hinzu kommt: Vergangenheit und Gegenwart, die Historie Baumbergs nicht zu vernachlässigen.

Herausgekommen ist ein überraschendes, für manchen vielleicht etwas provozierendes, nicht destotrotz ein Logo, das anders ist, als viele vergleichbare.

Weiterlesen: Neues Logo für den BAB

BAB besucht Kölner Dom

Am 26.April starten 15 Mitglieder des BAB zu einer individuellen Besichtigung des Kölner Doms.
Herbert Reuter, selbst BAB-Mitglied, wohnhaft in Haus Bürgel und gleichzeitig als Schreiner seit langen Jahren in der Dombauhütte beschäftigt, hat ein phantastisches Programm ausgearbeitet, was man sonst fast nie angeboten bekommt.

Als erstes sehen wir die Etagen unterhalb des eigentlichen Doms, d.h. Ausgrabungen und archäologische Freilegungen, wie beispielsweise die Mauerreste des Hildobald-Doms. Das ist der Vorläufer-Dom des heutigen Kölner Doms. Besonders interessant auch die mächtigen Fundamente von Pfeilern und Mauern.

Danach geht es mit einem Lastenaufzug unter die Dächer, unter das Dachgebälk der riesigen Kirche. Hier gibt es Interessantes zu sehen, wie etwa die größte Glocke, den „dicken Pitter“ , aber auch der Blick aus 50 Metern Höhe in den Kölner Dom ist sehr beeindruckend. Insgesamt ein außergewöhnlicher Rundgang durch den Kölner Dom. Man sieht Dinge, die man sonst nicht sieht.

 

 

 

 

Fahrt zum Deutschen Bürgertag vom 12.-15.September in Stralsund

Der Verband Deutscher Bürgerverein (VDB) organisiert den Deutschen Bürgertag 2013 in Stralsund.Thema ist Europa und die Hanse. Die Hanse deshalb, weil sie die erste global-europäische Wirtschaftsorganisation war und damit direkt in die Vorgängerschaft der heutigen europäischen Wirtschaftsunion steht. Europa deshhalb, weil es das bestimmende Thema der heutigen Zeit ist.

Namhafte Referenten werden das Thema verständlich und sachkundig aufbereiten. Besonderer Dank gilt der Europa-Union Monheim mit ihrem Vorsitzenden Manfred Klein, gleichzeitig
Vorstandsmitglied des BAB, für ihre aktive Unterstützung bei der Vorbereitung.

Stralsund als ehemalige und bedeutende Hansestadt bietet sich als Veranstaltungsort geradezu auf. Ein interessantes Rahmenprogramm widmet sich unter Weltkulturerbe stehenden Stadt Stralsund.

Der BAB fährt mit einem Bus zum Deutschen Bürgertag nach Stralsund. Der Bus war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft , so das leider keine zusätzlichen Interessenten mehr
berücksichtigt werden können. Für die Teilnehmer gibt es , wie in den Vorjahren auch, eine Informationsveranstaltung Ende Juni im Bürgerhaus. Dazu wird gesondert eingeladen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.