BAB und Bürgerstiftung feiern offizielle Einweihung der Henkel-Persil-Uhr

Sie steht schon seit ein paar Monaten gegenüber der katholischen Kirche. Ein wahrer Hingucker! Offiziell eingeweiht durch den Baumberger Bürgerverein und die Monheimer Bürgerstiftung wurde sie jetzt – die Henkel Persil-Uhr.

Obwohl durch die Presse relativ kurzfristig eingeladen, kamen bei herrlichem Sommerwetter zahlreiche Besucher, so zwischen 300 und 400! Einfach toll! Darunter viele Vereine, aber natürlich auch viele Baumberger und Monheimer. Stellvertretend seien hier genannt: Der Bürgermeister Daniel Zimmermann, der stv. Bürgermeister Lukas Risse, Dr. Loert de Riese-Meyer von Henkel, natürlich auch die stv. Vorsitzenden von Bürgerverein und Bürgerstiftung, Markus Gronauer und Emil Drösser.

Zunächst gab es drei wirklich kurze Reden. Helmut Heymann begrüßte die Gäste und bedankte sich bei Henkel für die wunderbare Persil-Uhr sowie bei der Stadt Monheim für das Fundament und die Stromleitungen. Sein besonderer Dank galt seinen beiden Mitstreitern Hans Gottschling und Willi Helbing.

Als Dankeschön an alle gab es Frei-Getränke und Frei-Bier.

Herr Dr. Loert de Riese-Meyer, Chef der Henkel-Ausbildung, lobte den gefundenen Standort in Baumberg. Er wies darauf hin, dass diese Persil-Uhr erst die dritte Uhr dieser Art, gebaut von der Henkel-Ausbildung, sei. Sechs bis acht Auszubildende haben unter Leitung von Günter Gondek rund zwei Jahre an dieser Uhr gebaut. Sie wiegt 500 Kg und ist fast sechs Meter hoch.

Daniel Zimmermann danke Henkel sowie dem Bürgerverein und der Bürgerstiftung sehr herzlich. Er stellte noch einmal heraus, dass viele Henkel-Rentner und auch aktive Henkel-Mitarbeiter in Baumberg wohnen. Er betonte, dass diese Uhr in Zukunft zusammen mit dem Dorfplatz ein Ort des Miteinanders und der Kommunikation werden möge.

Anschließend das fast einstündige Baumberger Programm mit dem Baumberger Männerchor, der Hippegarde Baumberg und der Garde Kin Wiever. Das Publikum war begeistert, ein toller Applaus die Folge. Dann der „Knaller aus Köln“. Erstmals in Baumberg: Die bekannte Kölner Brauchtumsgruppe: Die Boore. Einfach wunderbar. Und als nach einer knappen Stunde der Evergreen „Rot sind die Rosen“ erklang, kannte die Begeisterung der Besucher kein Ende.

Alle waren sich schnell einig. Eine sehr gelungene Veranstaltung. Ein toller Ablauf, eine spitze Organisation. Herzlichen Dank an den Baumberger Allgemeinen Bürgerverein und die Monheimer Bürgerstiftung „Minsche vür Minsche“. Auf ein Neues im nächsten Jahr, auf zum Persil-Uhren-Fest 2019.

 

     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.