Herrlicher Sonnenschein bei der Rheinufersäuberung des BAB am 27. Februar 2016

Foto: Stephan Klein
(Foto: Stephan Klein)
Der Kreis Mettmann ist die Genehmigungsbehörde für die Rheinufersäuberung des BAB. Und die ist sehr konsequent: Sauber machen dürfen wir in Baumberg am Rhein und in der Aue nur bis spätestens Ende Februar des Jahres. Der Grund sind die ab diesem Datum langsam einsetzenden Brutaktivitäten der Vogelwelt. Und der BAB hält sich natürlich an die Vorgabe aus Mettmann. Selbstverständlich war auch in diesem Jahr die Säuberungsaktion mit dem Kreis abgestimmt. Aber auch dies sei gesagt: Es fällt schon schwer, zu verstehen, warum die Stadt Düsseldorf ihren Dreck-Weg-Tag einige Zeit später terminiert. Warum können vergleichbare Aktionen zweier benachbarter Gebietskörperschaften nicht gleichen Spielregeln folgen?? Jetzt aber zur Rheinufersäuberung des Jahres 2016. Es war übrigens das 38. Mal (!), dass der BAB zusammen mit der Baumberger Bevölkerung das Rheinufer und den Auenwald von Dreck und Unrat gesäubert hat. Seit 10 Jahren etwa machen wir das in einer Gemeinschaftsaktion mit dem Urdenbacher Bürgerverein.

Weiterlesen: Herrlicher Sonnenschein bei der Rheinufersäuberung des BAB am 27. Februar 2016

Geplante Aktivitäten des BAB im Geschäftsjahr 2016

Auf der Hauptversammlung des BAB am 26.2.2016 wurden die angedachten und geplanten Aktivitäten dargestellt und diskutiert. Die Rahmenplanung 2016 sieht danach wie folgt aus:
  1. Durchführung der teilweise seit Jahren schon existierenden Standardthemen des BAB
    • Neujahresempfang im Bürgerhaus (hat im Januar schon stattgefunden)
    • Säuberung des Rheinufers und des Auenwaldes in Kooperation mit Urdenbach
    • Offenes Adventssingen
    • Instandsetzung/Koordination des Dorfplatzes
    • Weihnachtsbäume in Baumberg
    • BABtalk – Veranstaltungen im Bürgerhaus
    • Radfahrtage zusammen mit dem Urdenbacher Bürgerverein
    • Kinderkarneval
    • Karnevalsumzüge in Baumberg und Monheim im Rahmen des ABK
    • Sonnwendfeier
    • Europa-Tag im Bürgerhaus (Italien) mit der Europa Union Monheim
    • Mitmachen beim Nikolausmarkt (FBA) auf dem Dorfplatz
    Diese 10 Standardprodukte wird der BAB auch 2016 organisieren und durchführen. Hierfür steht ein Budget von insgesamt 8.000 Euro zur Verfügung.
  2. Verantwortung im Baumberger Bürgerhaus
    • Abarbeitung des mit der Stadt Monheim verabredeten Maßnahmenkataloges
    • Koordination der Vereinetermine und entsprechender Aktivitäten
    • BAB-Infrastruktur im Bürgerhaus: Stühle/Tische/Musikanlage/Leinwände/Beamer
  3. Verantwortung für die BAB-Infrastruktur in Baumberg
    • Im Einzelnen: Gedenkstein/Brunnen/Granitgarnitur/Blumenkübel/Boule bahn
    • Koordination der Aktivitäten auf dem Dorfplatz
  4. Projekte, neue Aktivitäten
    • Fragebogen über den BAB und Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen
    • Ideenwettbewerb in und über Baumberg mit einem Budget von 5.000,- Euro 1. Eingegangene Idee: Instandsetzung der Bronzefigur im Raucherbereich des Bürgerhauses und Suche nach einem neuen Standort. Weitere Idee aus der Hauptversammlung: Verschönerung des kleinen Platzes am Schnittpunkt zwischen Schwanen- und Griesstraße sowie Suche nach einem Namen. Vorschlag: Jakob-Behrends-Platz.
    • Weiterentwicklung der Homepage/Aktivierung von Facebook
    • Erweiterung der Satzungszwecke
    • Integrationskonezpte und Durchführung für die neue Waldbeerensiedlung
    • Ein Thema für Flüchtlinge entwickeln
    • Konzept der Mitgliederwerbung entwickeln und umsetzen
    • Inklusion: Jüngere und Ältere: Verjüngungskonzept bereitstellen
  5. Durchführung des BASF Familienfestes am 17. September 2016
  6. Als Ansprechpartner für die Probleme in Baumberg zur Verfügung stehen!
Mit diesen Aktivitäten ist das Vereinsjahr 2016 für den BAB voll verplant. An alle, die diesen Artikel lesen: Sollen Sie weitere Vorschläge haben, informieren Sie den BAB bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

BAB Jahreshauptversammlung am 27.Februar 2016

Am Freitag, den 27.2.2016 fand die Jahreshauptversammlung über das Geschäftsjahr 2015 um 20.00 Uhr statt. Ort der Hauptversammlung war das Baumberger Bürgerhaus. Gekommen waren etwas über 50 Mitglieder. Leider erreichten uns in diesem Jahr eine ganze Reihe von Absagen. Viele Mitglieder waren an Grippe oder einer Erkältung erkrankt und die scheinen in diesem Jahr besonders hartnäckig zu sein. Gegen 20.00 Uhr begrüßte der 1. Vorsitzende, Helmut Heymann, die erschienenen Mitglieder und wünschte dem Abend einen gelungenen Verlauf. Als Gäste waren Journalisten des Wochenanzeigers und der Rheinischen Post vertreten. Danach nahm Klaus Köhler, 2. Vorsitzender, die Ehrungen aus dem Wettbewerb „Unser Stadtteil Baumberg soll schön bleiben“ vor. Im Einzelnen wurden drei Ehrungen vorgenommen:
  • Für den schönsten Vorgarten: Familie Werner Drews vom Garather Weg 44
  • Für den schönsten Balkon: Familie Axel Rosenkranz vom Holzweg 25
  • Für den Sonderpreis: Familie Lücke von der Hauptstraße 100
Die Preisträger erhielten einen Gutschein, einen Strauß Blumen sowie ein vergrößertes Foto ihrer Prämierung. Anschließend trug Helmut Heymann den Bericht über das abgelaufene Vereinsjahr 2015 vor. Im Einzelnen:
  • Neujahrsempfang am 11. Januar, mit folgenden lokalpolitischen Themen_
    • Katastrophaler Zustand der städtischen Grünanlagen
    • Aufarbeitung des demographischen Wandels
    • Planung des Dorfplatzes/Umgestaltung der Hauptstraße
    • Verbreiterung des Trampelpfades von Baumberg nach Heller Hof
    • Situation des Einkaufszentrum Holzweg
    • Verwahrlostes Grundstück auf der Hauptstraße
    Die in 2015 angesprochenen Themen sind teilweise erledigt, teilweise nicht.
  • Kinderkarneval am 31. Januar mit Prämierung der besten Kostüme für Jungen und Mädchen und der „Belohnung“, mit auf dem BAB Karnevalswagen in Baumberg zu Fahren.
  • Jahreshauptversammlung am 27. Februar mit einem Referat von Herrn Jürkenbeck, Geschäftsführer der MEGA, über die Einführung der Breitbandtechnologie in Baumberg.
  • Rheinufersäuberung am 28.Februar in Kooperation mit dem Urdenbacher Bürgerverein – super viele Teilnehmer bei herrlichem Wetter!
  • Karnevalsumzüge am 15. Und 16. Februar in Baumberg und Monheim. Prämierung: 1. In Baumberg und 2. In Monheim!
  • BABtalk am 25. April: „Die Polizei informiert“
  • Europa-Woche Belgien am 6. Mai mit dem Thema „Belgien – der unbekannte Nachbar“
  • Sonnwendfeier am 30. Juli – kalt, jedoch trocken.
  • Radfahrtag am 6.Juli zusammen mit dem Urdenbacher Bürgerverein – sehr gut besucht!
  • Deutscher Bürgertag vom 4.-6. September in Mainz
  • Bürgerhausthemen im September und Oktober: Begehung und Entwicklung eines Maßnahmenplans durchzuführender Aktivitäten.
  • BABtalk am 25.Oktober mit Andreas Apsel, Leiter Bauwesen, über anstehende Bauprojekte.
  • Tannenbaum-Aktion am 30.November
  • Offenes Adventssingen am 1.Dezember mit der Winrich-von-Kniprode-Schule
  • Teilnahme am Baumberger Nikolausmarkt am 5. Und 6. Dezember
Weitere Aktivitäten neben dieser Chronologie:
  • Ausbau und Erweiterung der Homepage durch die beiden Blöcke „Geschichten“ und „Gastbeiträge“
  • Diskussionen mit der Stadt Monheim zu einer Reihe von Themen wie: Hauptstraße, Bürgerhaus, Dorfplatz, Infrastruktur.
  • Mitarbeit an speziellen Monheimer und Baumberger Themen wie: Inklusion, Demographie.
Das alles wurde in 10 Vorstandssitzungen koordiniert und in die Organisation umgesetzt. Gaby Wannhoff informierte anschließend über die Finanzsituation des BAB. Diese kann für das Geschäftsjahr 2015 als vernünftig und gut beschrieben werden. Gegenüber dem Vorjahr haben wir eine Erhöhung der Kontenbestände und der Guthaben auf den Sparbüchern von rund 7.000 Euro erzielen können. Die beiden Kassenprüfer, Birgit Fuchs und Peter von Jeger, berichten danach über die Kassenprüfung und bestätigen eine einwandfreie Kassenprüfung ohne jede Beanstandung. Nach diesen Berichten erteilen die Mitglieder die Entlastung des gesamten Vorstandes. Das Ergebnis fällt „einstimmig“ aus. Herr Heymann bedankt sich hierfür und schließt in diesen Dank die Arbeit des gesamten Vorstandes mit ein. Die Ergänzungswahlen zum Vorstand werden mit den folgenden Ergebnissen durchgeführt:
  • Als 1. Vorsitzender wird Helmut Heymann wiedergewählt.
  • Als 1.Kassiererin wird Gaby Wannhoff wiedergewählt.
  • Als 2. Schriftführer fällt die Wiederwahl auf Christian Polowinsky.
  • Als Beisitzer werden wiedergewählt: Dorothea Heymann, Doris Vollmer, Peter Loske und Manfred Klein.
Alle nehmen die Wahl an! Anträge zur Jahreshauptversammlung in schriftlicher Form sind nicht eingegangen. Helmut Heymann schließt die Versammlung gegen 22.00 Uhr und wünscht allen Teilnehmern einen guten Nachhauseweg. Auf zwei Punkte dieses Abends wird in einem jeweils separaten Artikel eingegangen: Elke Löpke referierte über aktuelle Themen der Biologischen Station Haus Bürgel und Helmut Heymann stellte die Aktivitäten des BAB im Jahre 2016 im Überblick vor.

Rosenmontagszug in Baumberg am 7. Februar 2016: BAB baute „Ullas neuer Hühnerstall“

Das Wetter war sehr schlecht gemeldet. Es sollte regnen. Nicht sehr schön für all die Jecke und all die Arbeit, die in den Kostümen und den Wagen steckt. Doch, es kam ganz anders, wie schon so oft: Der Himmel war den Baumbergern mal wieder gnädig gestimmt. Es blieb trocken und teilweise schien die Sonne. Und Tausende kamen zum Rosenmontagszug und feuerten die etwa 40 Fußgruppen und Wagen an. Durch die Bank: Hervorragende Fußgruppen und tolle Wagen.

Weiterlesen: Rosenmontagszug in Baumberg am 7. Februar 2016: BAB baute „Ullas neuer Hühnerstall“

Am 23. Januar 2016 im Baumberger Bürgerhaus: BAB-KiKa ein voller Erfolg!

Am Samstag, den 23.Januar 2016, fand zum 31. Mal der Kinderkarneval des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins statt. Der BAB organisiert diese Veranstaltung, um die Kinder möglichst früh für das rheinische Brauchtum zu begeistern. Manuela Beginn organisierte den Kinderkarneval, wie auch in den Vorjahren, ganz hervorragend. Sabrina Stock moderierte den Ablauf gekonnt und galant auf der Bühne, Dorothea Heymann war mit einigen BAB-Frauen für die Hintergrund-Arbeit verantwortlich. Aber erteilen wir das Wort der Rheinische Post vom 25.Januar und deren Berichterstatter, Dorian Audersch: „Im Bürgerhaus treiben sich viele merkwürdige Gestalten herum. Kleine Polizisten, Zombies, Feen, Cowboys und Prinzessinnen sind vor der Bühne versammelt. … Als ‚Clown Pepe‘ begeistert (Udo Jahns) .. die kostümierten Kinder mit Zaubertricks und Luftballontieren. Er startet eine Polonaise und lässt auf magische Art und Weise Bilder eines Malbuchs in bunten Farben erstrahlen. Für die etwa 100 Besucher der Kindersitzung ist das ebenso spannend wie unterhaltsam. …… Kinderprinz David Cramer und Prinzessin Jil Ockenfels sorgen mit ‚Schelmchen‘ Lisa Cramer, Pagin Hannah Drößert und Adjutantin Lili Halfmann für Stimmung. Die Funkenkinder zeigen ihre Sessionstänze ebenso wie die Gänselieschen und Spielmänner. Die 4a der Winrich-von-Kniprode-Schule tanzt zum Motto ‚ Wilder Westen‘. Die Hitdorfer ‚Ströppcher‘ zeigen ebenfalls klassischen Gardetanz – allerdings auch mit Elementen aus dem Cheeleading. Die schönsten Kostüme werden prämiert. Die Gewinner dürfen beim Baumberger Veedelszoch auf dem Wagen des BAB mitfahren und reichlich Kamelle werfen. Eine der Gewinnerinnen ist Sophie Schindler, die als Cinderella unterwegs ist – mit originalgetreuem Kleid aus den neuen Verfilmung des Märchens. ‚Ich habe den Film gesehen und wollte sofort dieses Kleid haben‘, sagt die Neunjährige. Also habe ihre Mutter alle Hebel in Bewegung gesetzt, um ein möglichst authentisches Ergebnis zu erzielen. Über das Mitfahren beim Zug freut sich Sophie besonders. Das gilt auch für Elias (7) und Annkathrin (9) Schneider, die als Caesar und Cleopatra unterwegs sind. Nach einem Schulprojekt zum Thema Zeitreise hätten sie sich für die Kostüme entschieden, erzählen die Grundschüler . Ihnen hat nach eigenem Bekunden der Clown am besten gefallen. Ebenfalls auf dem BAB-Wagen dabei ist Bastian Scharenberg (9), der in einem ‚Morphsuit‘ steckt. Dabei handelt es sich um einen eng anliegenden Einteiler, der den gesamten Körper bedeckt. Er hat ein Modell, das wie ein Frack aussieht. ‚Ich habe das im Fernsehen gesehen und wolle es auch haben, weil es einfach und cool aussieht.‘ Zudem bleibe man mit der Maske anonym. ‚Die Stimmung auf der Sitzung war super‘, freut er sich. Auch er fand Pepe am besten. Yoice Staudte (10), die als Clown verkleidet ist, freut sich auf das Kamellewerfen. ‚Ich habe mich eigentlich nur so verkleidet, um meine Freundin zu ärgern‘, sagt sie und lacht schelmisch. ‚Die hat nämlich Angst vor Clowns.‘ „ Soweit Dorian Audersch in der Rheinischen Post. Also ein gelungener und unterhaltsamer Nachmittag im Baumberger Bürgerhaus. Und den Kindern scheint es mal wieder gefallen zu haben. Die Kostümierung und deren Prämierung kommen wie immer sehr gut an. Dies gilt natürlich auch für das Mitfahren auf dem BAB-Wagen im Baumberger Karnevalszug am Sonntag vor dem Rosenmontag. Und für die Kinder, die dieses Jahr Pech gehabt haben: Auf ein Neues – in der KiKa Sitzung des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins im nächsten Jahr!