Peter Loske verstorben!

Am 19. Januar 2021 verstarb plötzlich und unerwartet Peter Loske im 82. Lebensjahr. Er war ein Urgestein des BAB und nahezu 35 Jahre im Vorstand aktiv tätig.

Peter war verantwortlich für den jährlich durchgeführten BAB-Wettbewerb „Unser Baumberg soll schön bleiben“. Hierfür ging er tagelang mit seiner Kamera durch Baumberg und fotografierte die schönsten Vorgärten und Balkone um anschließend die erste Vorauswahl zu treffen. Peter, auch im höheren Alter noch topfit, übernahm alle Aufgaben, die der Vorstand des BAB ihm antrug. So verteilte er beispielsweise für alle BAB-Veranstaltungen die Ankündigungsplakate und die schriftlichen Informationen. Viele kannten ihn auch von der Sonnwendfeier, wo er viele Jahre lang in einer der beiden Kassen tätig war. Peter war sehr häufig der BAB-Mann für die kleinen Dinge, die er mit Akribie und Zuverlässigkeit erledigte. Er war immer gut gelaunt und optimistisch positiv gestimmt. Er war unkompliziert, kannte keine Vorurteile und war den Dingen stets offen gegenüber. Für seine Verdienste um den BAB erhielt er deshalb schon vor einigen Jahren den BAB-Baumberg-Teller als Anerkennung für seinen Einsatz. Peter Loske wird dem BAB fehlen. Er war stadtbekannt, kommunikativ und kannte viele Menschen in Baumberg. Wir werden ihn vermissen.

Unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme gilt seiner Frau Ursel, für die sein plötzlicher Tod ein großer Verlust ist.

Bitte keine Trampelpfade auf dem Monheimer Rheindeich

Seit Jahren schon kämpfen die Bezirksregierung Düsseldorf und die Stadt Monheim für die Beseitigung der immer wiederkehrenden „Abkürzungen“ in Form von Trampelpfaden. Diese werden aus Bequemlichkeiten über die Deichböschungen genommen. Sowohl auf der Landseite als auch auf der Wasserseite sind genügend offizielle Rampen vorhanden, die ein Überqueren des Deiches problemlos und einfach möglich machen.

Die aktuell kritischste Stelle ist zur Zeit in Monheim in der Nähe der Anlage des Reitsportvereins. Leider entstehen jedes Jahr weitere Trampelpfade. Diese sehen dann irgendwann so aus, wie auf den Fotos abgebildet. Das eine Foto ist vor zwei Jahren entstanden und zeigt, wie sehr der Trampelpfad ausgeprägt war. Das zweite Foto zeigt den aktuellen Zustand. Hier wurde Rollrasen verlegt, die Flanken zusätzlich eingesät und der ganze Bereich großflächig mit Weidezaun abgesperrt, um einen parallel entstehenden Trampelpfad zu unterbinden. Ein erheblicher Aufwand.

Das Problem ist die fehlende Grasnarbe, welche den Deich im Hochwasserfall vor Erosionen schützt. Ist diese nicht flächendeckend vorhanden, wird dem Wasser genau an dieser Stelle ein Angriffspunkt geboten und die Standsicherheit des Deiches geschwächt. Im schlimmsten Fall kann die Deichböschung immer weiter vom Rheinwasser abgetragen werden .Der Deich kann dann in seiner Schutzfunktion versagen.

Weiterlesen: Bitte keine Trampelpfade auf dem Monheimer Rheindeich

Insektenhotel in Baumberg repariert

Das Insektenhotel an der Baumberger Deichstr. wurde am Wochenende 5. zum 6.12. von Vandalen zum wiederholten Male beschädigt. Es wurde erst im Frühsommer 2020 durch den NABU Monheim am Rhein und dem Landschaftsschutz Monheim e.V. repariert und mit massivem Gitter zum Schutz der Insekten vor Vandalismus, aber auch vor räuberischen Vögeln, versehen. Die Angreifer beschädigten eine Hälfte des Baues so stark, dass dringend eine Reparatur notwendig war.

Eine kleine Gruppe der beiden Vereine beseitigte heute die Schäden am Insektenhotel. Die Aktion bei ungemütlichem Nieselregen dauerte fast zwei Stunden. Das Insektenhotel "lebt" auch im Winter. Von vielen Wildbienen überlebt die Brut den kalten und nahrungsarmen Winter in den gebohrten Löchern von Holzscheiben oder Röhren von Bambus oder Schilf. Viele der Bienen schlüpfen bei den ersten Sonnenstrahlen, derzeit Ende Februar, und beginnen dann sofort wieder mit ihrem Brutgeschäft.

Die schnelle Reparatur des Insektenhotels wurde durch eine Spende der Monheimer Bürgerstiftung "Minsche vür Minsche" möglich.

Der BAB wünscht allen ein gesegnetes und gesundes Weihnachtsfest 2020 sowie ein gutes, hoffentlich einfacheres Neues Jahr!

Liebe BAB-Mitglieder, liebe Freunde des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins, liebe Baumberger,

2020 war für alle ein schwieriges Jahr. Die Corona-Pandemie hatte die Welt voll im Griff. Hinzu kamen Themen wie: Handelskriege ausgelöst durch Donald Trump, Brexit-No-Deal Probleme ausgelöst durch Boris Johnson, internationale Schwierigkeiten innerhalb der Nato ausgelöst durch Recep Tayyip Erdogan, usw. usw.

Jedes einzelne Thema schon ein Mega-Thema für sich. Am schwersten hat uns jedoch die Corona-Pandemie getroffen. Einschränkungen, menschliches Leid, überlastete Krankenhäuser, Isolierungenz, Kita- und Schulprobleme, Überlastungen vieler. Eine andere Welt, die sich vor einem Jahr noch keiner so vorstellen konnte. Nun hoffentlich der Impfstoff als Wendepunkt in den nächsten Monaten.

Weiterlesen: Der BAB wünscht allen ein gesegnetes und gesundes Weihnachtsfest 2020 sowie ein gutes, hoffentlich...

Neujahrsempfang 2021 muss leider abgesagt werden! Schade, dann halt im nächsten Jahr!

Deutschland ist von der Corona-Pandemie voll erfasst. Richtigerweise geht der beschlossene bundesweite Lockdown mindestens vom 16.12.2020 bis zum 10.1.2021. Der 10. Januar 2021 wäre genau der Termin für den traditionellen BAB-Neujahrsempfang im Bürgerhaus gewesen. Schade, geht leider nicht. Aber unsere aller Gesundheit steht hierbei an erster Stelle.

Verschönerung des Zeughauses auf dem Dorfplatz

Das seit etwa einem Jahr auf dem Baumberger Dorfplatz stehende Zeughaus wurde vor einigen Monaten schon, kurz nach der Fertigstellung, großflächig besprayed und angemalt. Da kein Sprayer, sofern man den Auguren und Experten glauben kann, das Werk eines anderen Sprayers verunstaltet, erstrahlt das Zeughaus jetzt in neuem Glanz. Sebastian Schwanke hat in mühevoller Arbeit das Zeughaus mit einer Ziegelwand besprayed. Und an einer Seite ganz groß das moderne Logo des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins. Es sieht jetzt einfach schön und sauber aus. Hoffen wir einmal, dass es möglichst lange auch so bleibt.

Sebastian, herzlichen dank für Deine Arbeit.

Prinz Alex I. und Prinzessin Sabri spenden für das fünfte Gänseliesel-Büchlein der Bürgerstiftung „Minsche vür Minsche“

Die großartige Spende von rund 5.000,- Euro - Ergebnis der Karnevalssammlung 2019/2020- verwendet die Bürgerstiftung für das fünfte Gänseliesel-Büchlein. Es trägt den Titel „Karneval in Monheim. Ein Besuch im Karnevalsmuseum“. Pünktlich zu 11.11. liegt damit in Monheim ein dem Karneval gewidmetes Büchlein vor. Es ist gegen eine kleine Spende zu erwerben in der Bücherstube Rossbach, Alte Schulstraße 35 und bei der Marke Monheim, Rathausplatz 20 sowie in Baumberg im Kiosk Kahraman, Hauptstraße 36.

Monheimer Bürgerstiftung: Gänseliesel_Büchlein Nr.5 ist erschienen

In der Stiftungsreihe „Gänseliesel – Geschichten aus Monheim“ ist das fünfte kleine Büchlein erschienen. Es hat den Titel „Karneval in Monheim – Ein Besuch im Karnevalskabinett“. Auf 36 Seiten werden bekannte Themen des Monheimer Karnevals kindgerecht dargestellt. Wie immer wird das Büchlein an alle Kinder der Kindergärten in Monheim und Baumberg verteilt. Finanziert wird das Ganze durch die Karnevalsspende des Prinzenpaares der Sezession 2019/2020 – Prinz Alex I. und Prinzessin Sabri. Sie haben hierfür auf den karnevalistischen Sitzungen des letztjährigen Karnevals gesammelt. Zu haben ist das Karnevals-Büchlein in Monheim in der Bücherstube Rossbach, Alte Schulstraße 35 und bei der Marke Monheim, Rathausplatz 20, aber auch in Baumberg im Kiosk Kahraman, Hauptstraße 36.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.