Der BAB wünscht Ihnen ein frohes Weihnachtsfest!

Weihnachtsbaum auf dem Baumberger Dorfplatz 2017
Wir wünschen Ihnen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Übergang in ein hoffentlich gesundes und erfolgreiches Jahr 2018. Ihr Vorstand des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins

Termin der Sonnwendfeier 2018 muss auf den 30. Juni 2018 verschoben werden!

Der ursprünglich vorgesehene Termin für die Sonnwendfeier 2018 muss leider verschoben werden. Neuer Termin ist der 30.06.2018 Hierfür sind zwei Gründe maßgeblich: Zum einen hat die Stadt Monheim in diese Zeitspanne das Stadtfest gelegt, zum anderen gibt es hier Überschneidungen mit der Fußballweltmeisterschaft. Bitte merken Sie sich diesen geänderten Termin vor.

Wie jedes Jahr: Der BAB hat wieder drei weihnachtlich geschmückte Tannenbäume in Baumberg aufgestellt!

Weihnachtsbaum auf dem Dorfplatz
Diesmal eine Woche früher als in den Vorjahren: Der BAB verschönerte Baumberg auch in diesem Jahr mit drei großen Tannenbäumen, die weihnachtlich geschmückt die Adventszeit ein wenig gefühlsmäßig begleiten. Die Standorte: Der Dorfplatz an der katholischen Kirche, der „alte Kirmesplatz“ an der heutigen Feuerwehr und das Österreich-Viertel, auf dem Hans-Barwitius-Platz, mittendrin. Dies Aktion führt der BAB alljährlich seit rund 20 Jahren durch. Wie wir aus der BAB Mitgliederbefragung (2016) wissen, wird diese Aktion von der Baumberger Bevölkerung sehr geschätzt. Die beiden ersten Fotos zeigen den Tannenbaum auf dem Dorfplatz. Und gegenüber dem Dorfplatz und dem Weihnachtsbaum an der Hauptstraße: Das erste Foto, das die neue Henkel-Persil-Uhr ganz ohne störende Bauzäune zeigt. Ein bisschen „Nostalgie für’s Herz“ ist doch immer wieder schön – auch in unserer allzu oft sehr kurzlebigen und rationalen Welt. Ach übrigens: In diesem Jahr hat der BAB auch die Tanne für die katholische Kirche und für das Weihnachtssingen der Gruppe „Knollebäre“ auf dem Garather Weg geschlagen und mitgebracht. Danke an alle BAB-Helfer, die mitgemacht haben, denn: Diese Aktion ist wirklich Knochenarbeit, sie lohnt sich aber!

BAB: Gemeinsames Adventsliedersingen am 3. Dezember 2017 im Bürgerhaus

Adventsliedersingen des BAB
Erstellt von M.Klein „Mach mir eine Sternenreise“, mit diesem bezaubernden Lied aus dem Musical „Wundersame Weihnachtszeit“ begeisterten rund 40 Kinder des Schulchors der Winrich-von-Kniprode-Schule die Besucherinnen und Besucher im Bürgerhaus Baumberg, die der Einladung des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins zum offenen Adventsliedersingen gefolgt waren. Die jungen „Kniprodinis“ trugen aber auch das Lied der Sternenputzerjungen vor, die schon im August anfangen, die Sterne rechtzeitig zum Weihnachtsfest glänzen zu lassen, gefolgt von vielen Gedichten und Texten, die Phantasie und Lebensfreude erkennen ließen.

Weiterlesen: BAB: Gemeinsames Adventsliedersingen am 3. Dezember 2017 im Bürgerhaus

Traditionelles Adventliches Singen im Bürgerhaus

Am Sonntag, 3. Dezember um 14:30 findet im Bürgerhaus Baumberg das traditionelle Adventliche Singen statt, veranstaltet vom BAB. Alle, die mitsingen wollen, sind herzlich eingeladen, die Vorweihnachtszeit besinnlich einzuläuten! Auch die Schülerinnen und Schüler der Winrich-von-Kniprode-Schule haben wieder einige Lieder einstudiert.

Firma Henkel „schenkt“ Baumberg eine nostalgische Persil-Uhr – Standort: Obere Hauptstraße. Ein Gemeinschaftsprojekt des Baumberger Allgemeinen Bürgervereins und der Monheimer Bürgerstiftung!

Am Anfang stand die Idee eines Henkel-Rentners, der wie so viele Pensionäre und Mitarbeiter der Firma in Baumberg wohnt. Warum nicht eine große, nostalgische Henkel-Uhr im Look der 20iger Jahre und der weißen Dame nach Baumberg holen?! Aus der Idee wurde dann ein Projekt und aus dem Projekt schließlich die Henkel-Persil-Uhr für Baumberg. Von Anfang an spielte dabei die Firma Henkel großzügig mit und die Henkel-Ausbildung baute in mühevoller Kleinstarbeit die Uhr. Die Uhr ist ein Geschenk der Firma Henkel an die hier lebenden „Henkelaner“, aber auch an alle Baumberger. Getragen wurde die „Idee mit der Uhr“ als Gemeinschaftsprojekt des Bürgervereins und der Bürgerstiftung. Und jetzt war es endlich soweit! Die Uhr, immerhin gut fünf Meter hoch, wurde von den Henkel-Auszubildenden unter Federführung des Ausbildungsleiters Günter Gondek an ihrem Standort in Baumberg aufgebaut. Wo passt sie besser hin als auf die gerade neu sanierte Hauptstraße, gegenüber der katholischen Kirche und dem Dorfplatz, für jeden gut sichtbar. Die Persil-Uhr wird natürlich noch mit einem zünftigen Fest eingeweiht. Angesichts der schon fortgeschrittenen Jahreszeit und den schlechter werdenden Wetterverhältnissen haben wir uns allerdings entschlossen, dieses Einweihungsfest erst im nächsten Frühjahr zu veranstalten. Selbstverständlich erfolgt darüber noch eine rechtzeitige Information. Der Dank gilt der Firma Henkel sowie deren Auszubildenden für ihren nimer müden Einsatz beim Bau und Aufbau der Uhr. Entwickelt und nach vorne gebracht wurde die Idee von Hans Gottschling, Willi Helbing und Helmut Heymann. Herzlichen Dank an alle, die beteiligt waren und mitgemacht haben. Es hat sich wirklich gelohnt!

BABtalk am 22.Oktober 2017: Andreas Apsel referiert über das Thema „Bäume und Grünflächen“

BAB Talk: Markus Gronauer (li), Andreas Apsel (re)
Es war wieder einmal so weit. Sonntag-Vormittag, 11.00 Uhr, Bürgerhaus Baumberg – BABtalk war angesagt! Ein total interessantes Thema, ein total kompetenter Referent. Andreas Apsel, Bereichsleiter Bauwesen in der Stadtverwaltung Monheim, referierte gekonnt und umfassend über „Bäume und Grünflächen“ in der Stadt. Und gut 40 Zuhörer waren an diesem Sontag-Vormittag ins Bürgerhaus gekommen. Andreas Apsel ging zunächst einmal allgemein auf den Umgang der Stadt Monheim mit städtischen Bäumen und Grünflächen ein. Und die Zahlen sind schon beeindruckend. Wir reden hier über rund 10.000 Bäume und über rund 3.000 Einzelflächen zwischen 1 und 35.000 Quadratmetern mit insgesamt etwa 800.000 Quadratmetern Grünflächen! Organisiert und geplant wird das Ganze durch zwei Mitarbeiter in der Abteilung „Verkehrs-, Grünflächen und Kanal“, zur Ausführung und Erledigung stehen 21 Gärtner im städtischen Bauhof bereit. Natürlich braucht man hierzu Konzepte und Instrument als Rahmen. In diesem Zusammenhang erläutert Andreas Apsel die Baum- und Heckenschutzsatzung, das Baumkataster, die Baumfällbilanz sowie die zu beachtenden Ökopunkte und den Herbizideneinsatz, den es de facto in Monheim nicht mehr gibt. Ein weiterer wichtiger Baustein ist das städtische Grünflächenpflegekonzept, kurz GPK genannt. Hier werden sämtliche Pflegearbeiten festgelegt. Ein „Mammutwerk“, jedoch unerlässlich für ein systematisches Vorgehen. Der Referent räumt sehr offen ein, dass die Realität in der Vergangenheit nicht immer optimal war und die Pflege der öffentlichen Grünflächen verbessert werden muss. Dem dienen folgende bereits ergriffene Maßnahmen:
  • Sechs zusätzliche Stellen für Fachpersonal/Steigerung der Produktivität
  • Fremdvergabe von zusätzlichen 200.000 Euro jährlich
  • Maßnahmen zur Verringerung des Pflegeaufwandes, wenn immer möglich
Eine Übersicht über die aktuellen, sehr umfangreichen Grünflächenprojekte rundet das Bild ab. Als positives Fazit gilt festzuhalten:
  • Pflegedefizite sind erkannt und durch ein Gutachten erfasst.
  • Über die Ursachen herrscht Einigkeit.
  • Maßnahmen sind bereits ergriffen.
  • Erste Erfolge sind schon sichtbar.
  • Weiterführung dieser Programme in den Folgejahren!
Abschließend stellt Andreas Apsel die These auf: In den letzten 200 Jahren gab es in Monheim und Baumberg noch nie so viele Bäume wie heute. Dem ist eigentlich nur zuzustimmen. Die anschließende Diskussion geht über annähernd 1 Stunde und ist äußerst lebendig. Viele, viele Fragen werden gestellt und auch beantwortet. Insgesamt eine sehr, sehr gute Veranstaltung, die unbedingt notwendig war, um die Komplexität und die Bedeutung des Themas zu verstehen. BABTalk mit A. Apsel zum Thema Grünflächen BABTalk mit A. Apsel zum Thema Grünflächen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.